Fernsehfernbedienungsschwarzesloch

Es ist überall und doch nirgendwo.
Man weiß nicht dass es existiert, bis es wieder zuschlägt.
Es ist das heimtückischste was man sich vorstellen kann.
Ohne Vorwarnung kann es einem die Stimmung versaun.
Niemand kann es aufhalten.

Ich rede vom Fernsehfernbedienungsschwarzesloch. Ein Schwarzes Loch das jedesmal meine Fernsehfernbedienungen verschwinden lässt. Ich hasse es, denn es schlägt immer dann zu wenn ich gerade umbedingt was im Fernsehn sehen will.
Socken verschwinden in der Waschmaschiene? Scheißegal! Mein Fernseher ist mir 20987mal wichtiger.
Wenn jemand einen physikalischen Beweiß hat, dass diese Fernsehfernbedienungsschwarzeslöcher nicht existieren soll mir diesen Beweiß schicken und dann erklären wo meine Fernbedienung ist.

Tony Hawk’s Shitty Poo

Ich besitze eine Wii. Check
Ich mag die „Tony Hawk’s …“-Reihe. Check
Ich kann einiger maßen gut spielen. Check

Jetzt kommt die Frage: Wieso ist dann Tony Hawk’s Proving Ground so dermaßen scheiße dass ich meine Innereien am liebsten an die Wand schleudern würde?
Nunja, es ist einfach mies. Ich kann es gar nicht richtig beschreiben. Es ist einfach nur doof. Zumindest die Wii-Version.
Es gibt keine Geschichte. Man beginnt einfach bei irgendwelchen Leuten die man vorher noch nie gesehen hat und die sagen dir dass du mit einer Rampe (die du aus der Luft nehmen kannst und mit Gottes Kräften überall hingeben kannst) über ein Auto springen sollst.
Dann sollst du einen Trick machen und was passiert? Mein Spiel bleibst stecken. 1 Minute nach Spielbeginn! (Ich weiß, dafür kann das Spiel vielleicht nichts, aber trotzdem find ich das beschissen) Hat aber auch was Gutes: Jetzt hab ich einen Grund den dampfenden Haufen Scheiße zurück zu geben.
Achja, alles ist Deutsch… Deutsch!
Da bekomm ich ja Ohrenbluten wenn man diesen dummen Bifke zuhören muss wenn er etwas über Skater erzählt.
Scheißdreck.

Wirklich enttäuschend. Jetzt weiß ich, dass ich wirklich fast nur noch Nintendo Spiele spielen kann, weil sich die anderen anscheinend nicht genügend Mühe geben, richtige Wii-Versionen zu machen.
Dumme Spieletypsis.

PS: Damit mein ich einfach nur, dass es mich anpisst dass ich mich auf ein Spiel gefreut hab, dass als Wii Version scheiße ist und das nicht funktioniert.
Mario ftw!

Die Hummel

Als ich heut unschuldig in meinem Zimmer saß und meine Hausübung erledigte, überfiel mich eine Hummel. Ich hörte ein lautes Summen und auf einmal flog eine fette, haarige Hummel hinter dem Kasten hervor und steuerte auf mich zu. In lauter Panik verließ ich das Zimmer und schloss meine Tür. Ich wusste nicht was ich tun soll, leider hab ich mein Fenster geschlossen und ich musste weiterlernen. Also nahm ich einem Federballschläger, lief bewaffnet in mein Zimmer, öffnete das Fenster und lief wieder raus. Die Hummel war so gütig, dass sie sofort rausflog. Aber diese fiese Hummel hatte einen fiesen Plan, ich hab nämlich vergessen im Wohnzimmer das Fenster zu schließen und sie flog sofort ins Wohnzimmer. Ich sprinte ins Wohnzimmer und schlug die Tür zu. Ich lauschte an der Tür um zu schauen wo die Hummel sich gerade befindet. Irgendwann entschloss die Hummel sich zu verziehen und ich war zur Stelle und schloss auch diese Fenster. Froh, dass dieses Mistvieh weg ist, ging ich wieder arbeiten. Nach einer halben Stunde fiel mir ein, ich muss noch die Blumen am Balkon gießen. Natürlich wollte ich dies sofort erledigen, ging zum Balkon und musste erschrecke feststellen, dass die Hummel noch da ist.
NNEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIIINN!!!!

Ich kann mein Haus nie mehr verlassen. Ich werde jetzt noch mal nachschauen ob sie da ist.
Ich werde von einer Hummel tyrannisiert.

UBA

UBA* sind wohl das schlimmste in (Wiener) U-Bahnen.
Es gibt sie überall und sie sind so nötig wie Scheiße auf einem Eisbecher an einem schönen Sommertag. Keine Ahnung was solche Leute von Beruf sind. Wahrscheinlich kehren sie Hundekot zusammen und essen Durchfall-Windeln.
Naja, als Job stell ich mir das dann doch etwas komisch vor. Wie dem auch sei: Ich fahre heute nach Hause und die U-Bahn ist mal wieder gerappelt voll.
Nunja, das kommt öfters mal vor, das ist nicht so kritisch. Aber es soll ja ab und zu Leute geben die gerne mal aus der U-Bahn aussteigen. Da kommen die UBA ins Spiel.
Sie denken dass ALLE Menschen erst bei seiner Station aussteigen. Da er aber ein ganz ein kluger ist, will er natürlich ersten sein und stellt sich direkt vor die Tür. Nun, in der Realität sieht es dann so aus, dass doch ab und zu Leute mal aussteigen wollen. Aber selbst wenn schon Leute drängen und schieben bleibt der UBA seinem Gedanken treu: „Ich bin der Mittelpunkt des Universums (oder zumindest des Zuges)“
Also weicht er natürlich nicht. Falls ein UBA sich mal zu anderen, ungenützten Tür hindurchbahnt, dann streckt er seinen Mitmenschen gerne mal sein Gesäß ins Gesicht.
UBA im fortgeschrittenen Stadium setzten noch einen drauf bzw. lassen einen ab…
Einen derartig widerlichen Furz hab ich schon lang nicht mehr gerochen. Und ich musste noch 3 Stationen fahren! Natürlich musste dieser UBA das auch.
Argh… fahrt zur Hölle. Oder fahrt zumindest nicht mehr der U-Bahn.
Danke

*UBA = U-Bahn Asozialer

Generationen Sprache

Ein paar Freunde und ich haben unglaublich 19 Seiten zusammen bekommen. Die halt nur unsere Generationen (Jahrgang 1983 bis 1992) kennen sollte. Ich werde ab und zu mal wieder ein paar krasse Sprüche hier posten, viel spass beim lesen

und los gehts!! Bammm !

Hau Rein bzw. Reiß an:
Aufforderung eine Handlung unabhängig von Ihrer Sinnhaftigkeit zu Ende zu führen bzw. zu beginnen
Bsp.: „Hau rein gscheit amal die Wuchtl“

Oida!
univ. Gebrauch: Zustimmung oder Ablehnung einer perversen/alltäglichen/außergewöhnlichen usw. Situation, Handlung, Person oder Sache
Bsp.: „Oida, voll!“

 

Stecken lassen:
Eine Handlung unterbrechen/bleiben lassen.
Bsp.: „Lass stecken oida!“

Auf Jeden!
Ausruf bezüglich unbedingter Zustimmung.
Bsp.: „Party stürmen? AUF JEDEN!“

Mongo-Ecke:
Ort der oft unfreiwillig frequentiert, aber schwer zugänglich und meist gesundheitsschädlich ist. Häufig in der Nähe von Eck-Couches zu finden. Dient auch der rituellen Aufnahme einer Person in ein bereits vorhandenes Gruppengefüge ( siehe „Taufe“)
Bsp.: „ Heast, stopf eam in die Mongo-Eckn!“