Hot Dog Stände

Mittlerweile werden sie in Wien immer seltener: Hot Dog (oder aus Würstel-) Stände.
Vermutlich hat das einen ziemlich triftigen Grund, denn die meisten Hot Dog Stand (ab jetzt: HDS) Besitzer haben wahrscheinlich nichtmal den Kindergartenabschluss geschafft.

Der Durchschnittliche HDS Besitzer fragt den Kunden 5 Mal welche Kombination er den gern zum Würstel hätte (diese Eigenschaft haben sie sich wahrscheinlich von den Döner-Türken abgeschaut): süßes Ketchup & süßen Senf, scharfes Ketchup & süßen Senf, süßes Ketchup & scharfen Senf, nur süßes Ketchup, nur scharfes Ketchup, nur süßen Senf, nur scharfen Senf oder mit nichts.
Gut, man könnte sagen dass das eindeutig zu viele Möglichkeiten für ein HDS Besitzerhirn ist, womit man auch nicht so unrecht hat denn mehr als diese Information und den Preis kann ein durchschnittlicher HDS Besitzer auch nicht speichern.

Allerdings hat er auch besondere motorische Fähigkeiten die er gerne einsetzt. Denn er schafft es das Ketchup und/oder den Senf durch das gestochene Loch im Baguett/Brot/wasauchimmer zielgenau auf den Boden (UND NUR AUF DEN BODEN) des besagten wasauchimmer zu treffen. Nicht ein Tropfen bleibt an der Innenwand kleben.
Das ist allerdings eher unvorteilhaft für den Kunden, denn der kann anfangs ein Staubtrockenes Brot mit Wurst essen und später alles über seine Jacke spritzen da er mal wieder zu enthusiastisch die letzten paar Bisse vollziehen wollte.

Zum Glück gibt es wie immer ein oder zwei Ausnahmen. Eine davon ist glücklicherweiße direkt auf meinem Heimweg =D
Falls ihr mal beim Bahnhof Heiligenstadt seid, geht ganz nach links zum 11A. Da gibts einen neuen HDS der hats echt voll drauf. Frisches knackiges Brot, doppelt so viel Ketchup das auch bis zur Spitze reicht (!) und ein halbwegs vernüftiger Preis.
Dat wars mit Werbung.