Intersp. und seine FREUNDLICHKEIT

Es wird wieder einmal Zeit ein größes Scheissunternehmen zu beleuchten.

Und zwar Innterstaar,Euurospaaar (aus rechtlichen Gründen falsch geschrieben) oder wie sie sonst so heißen mögen.

Alles begann am 24.12.2008:

Ich bekam ein paar Innterstaar Gutscheine (nur für meinen lieben Kühlschrank) und wollte diese am 12. Jänner.2009 (also heute) einlösen. Ja nun gut, also ich holte mir ein paar Dinge und legt sie aufs Förderband und der Gesamtpreis war genau 7,45 Euro, also gab ich einen meiner 10 Euro Gutschein hin und los ging der SPASS.

Ja es tut mir Leid, diesen Gutschein darf bei diesem niedrigen Betrag nicht einlösen!? Was bitte? Ich war schon sehr sehr wütend, aber die Verkäuferin verwies auf irgendwelche AGB’s, die doch kennen sollte. (Ich muss genau um 10 Euro oder darüber einkaufen. HaHa).

Dies wollte ich so nicht hinnehmen und ging direkt zum Geschäftsführer dieser Mongo Filiale. Und was macht dieser? Ja er legt mir wieder irgendwelche AGB’s vor und sagt mir das sie sonst ein Minusgeschäft machen würden (Ist mir ehrlich gesagt auch scheiß egal)?

Was bitte? Ich hab diesen Gutschein ja gekauft, also hat Innterstaar schon dafür Geld bekommen, wieso kann man mir das Restgeld nicht in die Hand geben? Bisher habe ich keine Stellungnahme von Innterstaar bekommen!

Dies ist wirklich passiert und meiner Meinung nach eine riesen Frechheit.

„Scheiß Innterstaar“ sagt der Hausverstand