Donauinselfest 2017

MAKE AUSTRIA GREAT AGAIN!!!

Alle Jahre wieder, auch dieses Jahr natürlich, seit dem ich DENKEN kann besuche ich die Donauinsel und das Donauinselfest. Wieder ein schönes Programm wie ich finde.

Folgendes steht zur Verfügung:

  • Rastplätze
  • Grillen im Donauinselbereich
  • Ausgedehntes Wegenetz zum Wandern, Joggen, Radfahren und Skaten
  • Lager- und Spielwiesen
  • Sportplätze mit Turniermaßen
  • Beachvolleyballplätze
  • Und natürlich eine Party und Konzerte Hochburg direkt in Wien

Dieses Jahr wird das Donauinselfest 33 Jahre alt. Seit jeher mit bis zu drei Millionen Besuchern an drei Tagen ist es das größte Freiluft-Festival EUROPAS. 🙂 Auf der großen Festbühne (auch Wien Energie oder Ö3 Bühne genannt!) treten heuer folgende Künstler auf:

Freitag 23. Juni 2017

  • Virgina Ernst, 17:25 – 18:10 Uhr
  • Wincent Weiss, 18:35 – 19:20 Uhr
  • Alvaro Soler, 19:50 – 20:35 Uhr
  • Amy Mcdonald, 21:10 – 22:10 Uhr
  • Cro, 22:40 – 23:40 Uhr

 Samstag 24. Juni 2017

  • Freiraum 5, 15:30 – 16:00 Uhr
  • Paul’n’Band, 16:00 – 16:30 Uhr
  • Skolka, 16:45 – 17:30 Uhr
  • Norbert Schneider, 17:45 – 18:45 Uhr
  • Judith Holofernes, 19:00 – 20:00 Uhr
  • Michael Bolton, 20:30 – 22:00 Uhr
  • Falco-Tribute-Konzert (Fettes Brot, Skero, viele mehr), 22:20 – 23.40 Uhr

***** Exclusiv auf der FM4 Bühne Mando Diao, 22:45 – 23:59 Uhr

Sonntag 25. Juni 2017

  • Alma, 17:10 – 17:50 Uhr
  • Max Giesinger, 18:25 – 19:15 Uhr
  • Lions Head, 19:45 – 20:35 Uhr
  • Sportfreunde Stiller, 21:00 – 22:00 Uhr
  • Rainhard Fendrich, 22:30 – 23:30 Uhr

Viel Spaß beim FEIERN und Fotos folgen wie immer später ….. hoffentlich 🙂

Quelle: Donauinselfest

 

I am from Austria

Die Flaggen Österreichs leiten sich vom rot-weiß-roten Schild Österreichs aus dem frühen 13. Jahrhundert ab.

Geschichte des Österreichischen Staatsfeiertages

1. Mai in Österreich & die Entstehung des Staatsfeiertages am 1. Mai:
* 1919-1933: In der Ersten Republik in Österreich wurde der 12. November im Jahr 1919 zum Staatsfeiertag erklärt (StGBl. für den Staat Deutschösterreich Nr. 264/1919, Gesetz vom 25. April 1919). Der 1. Mai wurde durch das gleiche Gesetz zum „Ruhe- und Festtag“ erklärt (= „roter“ Feiertag).