6. Dezember 2021

Ein Denkmal wackelt: Madonna

Wer kennt sie nicht? Madonna oder auch Madonna Louise Veronica Ciccone aka „THE QUEEN OF POP“. Sie wurde mit Hits wie Like a Virgin (1984), Vogue (1990), Frozen (1998), Music (2000) und Hung Up (2005) zu einer Pop-Ikone. Laut RIAA und IFPI verkaufte Madonna 300 Millionen Tonträger (200 Millionen Alben und über 100 Millionen Singles), damit ist sie die kommerziell erfolgreichste Sängerin der Welt.

Wie kaum eine andere Künstlerin prägte Madonna die Popkultur des 20. Jahrhunderts. Seit über 25 Jahren ist sie eine der meistfotografierten und meistdiskutierten Frauen der Welt.

[youtube]http://youtu.be/994T2-3hnk8[/youtube]

Und ich hatte die EHRE sie Live am 29. Juli 2012 im Wiener Ernst-Happel-Stadion zu sehen. Eigentlich haben ca. 60.000 Leute Platz und wirklich anwesend waren gerade einmal 25.000, also spielte Madonna vor Leeren Rängen…..

Dies wiederum war eigentlich kein Wunder, denn Madonna spielte kaum Live und es wurde sehr viel nur Playback gespielt… Es wurde nur ein bekanntes Lied „Like a Prayer“ wirklich unverändert und in original gespielt sonst wurden nur irgendwelche verstörenden Remixes gespielt. Musikalisch wurde den enttäuschten Fans nicht das Gelbe vom Ei geboten: laut, aggressiv, düster, verstörend. Es war weniger Konzert als eine Achterbahnfahrt zu Techno-Beats. Noch einmal Madonna hat so viele sau gute Lieder und sie spielt so einen Mist über 2 Stunden durch ohne Zugaben und mit unglaublichen 60 Minuten Verspätung.

Mitten in der Show fragte sie dann das Wiener-Publikum: „Sprecht ihr überhaupt Englisch?“ und fing dann gleich an irgendwas über Religion und Sex zu verzapfen…

Madonna
Madonna

Viel Nackte Haut, nur will man eine über 50+ wirklich NACKT sehen? Es gab auch sehr viele Pfiffe während und danach und die Leute gingen auch großenteils schon früher. Genauso zerstört man sich und ein über Jahre aufgebautes Denkmal. Mich wird Madonna nie wieder LIVE sehen!!!

Und zum Glück hatte ich FREIKARTEN, sonst hätte ich mein Eintrittsgeld zurückgefordert….

Falco! Verdammt…

er lebt nicht mehr! Und es ist tragisch, dass ein so erfolgreicher Künstler so jung gestorben ist, und ich verstehe auch wenn man seinen 10ten Todestag feiert (welcher gestern war) und dass viele in Erinnerungen schwelgen wollen, aber muss man das so derart provozieren und 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche nur noch Falco Sachen zeigen? Es kommt ein Film über das Leben von Falco à la „Walk the Line“, Saturn hat einen animierten Falco, Mediamarkt hat diesen miesen Schauspieler vom neuen Film „Falco – Verdammt wir leben noch!“, alle Radiostationen spielen fast ununterbrochen Falco Lieder…
Er war toll. Das bestreite ich ja nicht, aber wenn ich noch einmal „Rock me Amadeus“ oder „Jeanny“ in der nächsten Woche höre, dann bring ich jemanden um… vielleicht.

Ausverkaufte Konzert

Was ist los? Wieso sind alle Konzerte ausverkauft, ohne das ich überhaupt wusste das diese Konzert überhaupt stattfinden? So etwas gibt es nicht! Ich lese täglich, viele viele Seiten und auf keiner einzigen wurden gewisse Konzerte beworben und trotzdem waren/sind sie alle ausverkauft.

Was ist da los? Ist mittlerweile alles mit Freundalwirtschaft zu erreichen? Ich will verdammt noch einmal Konzertkarten haben! Was geht mit euch?

Scheißkinder

Möchtegern Fans

Ich liebe es wenn manche Leute behaupten sie seinen Fans von manchen Bands. Nehmen wir mal die ärzte als Beispiel. (Olé, olé, olé, heute ist es soweit =D)

Ich schreibs mal auf wie ich mir denke was Fans sind und was nicht:
Fan: Mag sehr viele Lieder einer Band
Nicht Fan: Kennt die, die in den Charts sind bzw. gerade cool/in
Fan: Hat auch Lieder die er nicht unbedingt mag
Nicht Fan: Kennt nur drei Lieder
Fan: Mag die Band an sich
Nicht Fan: Mag nur diese drei Lieder, behauptet aber er möge die Band

Der springende Punkt ist, wenn ich von die ärzte nur „Unrockbar“, „Deine Schuld“ und „Junge“ kenne, mag ich nicht die Band sondern eben „Unrockbar“, „Deine Schuld“ und „Junge“. Aber andere Lieder klingen sehr anders. Und ich finde, jemand der nur wegen drei Liedern auf ein Konzert geht (die ärzte -> 7.12.07 20:30 Uhr -> seit vier Jahren wieder in Wien), sollte sich schämen und nochmal überlegen ob er seine Karte nicht jemanden geben sollte der wirklich hin will.

P.S.: „Schrei nach Liebe“ heißt nicht „Arschloch“ und der „Schunder-Song“ (bzw. „Ein Song namens Schunder“) heißt nicht „Immer mitten in die Fresse rein“.
Verdammt, wenigstens die Titel könntet ihr mal langsam kennen.

„In the Middle of the Street, our…“

Dies ist ein Blogeintrag von Timo R. (kirby-park.de.vu)

Wisst ihr, was nervt?
Jedes Mal, wenn ich sage, dass ich Techno hasse, erwidert irgendwer sowas wie „Es gibt auch gute Lieder!“ oder „Ja, aber House ist ganz gut.“.
FALSCH! House ist für mich eine Unternordnung von Techno, und für mich gibt es kein einziges gutes Techno-Lied. Das ist einfach meine Meinung und mein Geschmack. Punkt.

Oh, und wenn ich den Leuten dann das mitteile, bekomme ich als Antwort häufig an den Kopf geworfen, ich würde ja kum Lieder kennen. Das ist auch falsch, denn ich habe ein paar Freunde die eine Zeit lang fast NUR Techno gehört haben, und bei denen musste ich so einiges an Ear-Rape wegstecken.

Musikvideos Schwarz-Weiß

In letzter Zeit ist es hipp und trendy wenn Musikvideos schwarz-weiß sind, oder? Das dumme ist nur, es ist weder toll, innovativ, einfallsreich noch retro. Es ist einfach doof.
Wollt ich nur mal gesagt haben, also Fall Out Boy: nur weil ihr noch eine Dogge sagen lässt dass ihr nicht Kommerz seid, ist das Video nicht besser.

Nehmt euch ein Beispiel an die ärzte. Zombies sind cool =D

Dieser Tag geht in Flammen auf

Liedertexte wie die von Rosenstolz (z.B. „Ich geh in Flammen auf„) oder von Mondscheiner („Dieser Tag„) gehen mir richtig aufn Arsch.
Ich mein, ich bin die ärzte Fan und ich mag Nonsense Texte, aber nur wenn sie eben noch Sinn ergeben im Sinne von „Ich verstehe wovon er redet, aber es ist nicht ernst gemeint und ziemlich doof, aber lustig“ und nicht wie es Rosenstolz macht. Der Ottonormal Bürger denkt sich im Normalfall: „Was zur Hölle? In wie fern ergibt das Sinn? Die singen doch einfach irgendwas, wahrscheinlich Blättern sie den Duden einmal durch und stoppen ab und zu mit dem Finger und das ist das nächste Wort im Satz, oder sie nehmen einen Wikipedia Artikel über Liebeskummer und/oder vom Nürnberger Prozess und nehmen sich jedes 23. (Illuminaten!) Wort. Das wirds sein.“
Und auf zweiteres bin ich persönlich nicht so scharf, außerdem find ich dass es eine Frechheit ist, ein Lied zu schreiben, Geld damit zu verdienen, aber keine Ahnung zu haben was man sagen will. Irgendein halbwegs talentierter Künstler (ja, selbst Bushido…(paradox, nicht?)) könnte genau diese Melodie nehmen und ein gutes Lied schreiben (naja, Bushido vielleicht doch nicht…). Zumal werden die Riffs und Akkorde Abfolgen in der Musikbranche eh schon knapp. Aber wahrscheinlich ist die Melodie sowieso gestohlen.

Tjaja, diese kapitalistischen Kreaturen die aus jedem letzten Scheißdreck noch einen verfluchten Hit machen. Verflucht seid ihr! Ihr und alle die bei RTL arbeiten und nicht zuletzt auch Jack Thompson. Wir sehen uns in der Hölle Freunde.

Ach, ich schweife ab. Also, was ich eigentlich sagen wollte ist:
VERBANNT DIESE SCHEISSE AUS DER MUSIK INDUSTRIE!
Danke für ihre Aufmerksamkeit.

Radio auf Repeat?

Radiosender sind etwas… nunja, wie soll ich sagen. So eine Sache für sich. Im Prinzip gefällt Radio nur Leuten die keinen speziellen Musikgeschmack haben und halt Mainstream hören.
Natürlich gibt es da auch ab und zu gute Lieder.

Aber Radiosender wie Ö3 schaffen es immer wieder ein gutes Lied so oft zu wiederholen dass es jeder hasst. Ein gutes Beispiel ist Pinks „Dear Mr. President“. Ein gutes Lied, außnahmsweiße mal mit sinnvollem Inhalt. Einziger Nachteil: Es wird ca. im 15 Minuten Takt wiederholt. Egal wann man einschaltet, man hört Dear Mr. President, Umbrella, ect.

Ich liebe es wenn man immer das selbe Lied hört. Tag ein, Tag aus. Sodass man den Text schon unfreiwillig auswendig kann. Umarella, ella, ella, e, e… und man manchmal den Text nicht mehr ausm Kopf kriegt you’ve come a long way und immer singen muss from whiskey and cocaaaaaain!!!
Tolle Sache, so ein Radio. Man könnte auch fast einen MP3-Player an Boxen anschließen und auf Repeat klicken. Hätte fast den selben Effekt.

So würde aber Ö3 kein Geld verdienen.

1.Akt Nachtleben in Wien

Gestern Abend war ich, nach einer halben Ewigkeit einmal wieder im 1. Bezirk unterwegs. Mir kamen gleich sehr viele beschissene Lokale in den Sinn, wo ich als jugendlicher viel Zeit und vor allem viel Geld liegen gelassen habe. Meine Reise beginnt heute im „tollen Kitsch“.

Das Kitsch: Dunkel, scheiße, laut, viele Kinder und verdammt teuer für ein Jugendlokal!!!

Diese Lokal WAR einmal super cool, mega trendy und stylisch, aber vielleicht lag es damals einfach an meinem Alter warum ich es so oft besuchte, aber eines bin ich mir nun sicher, als 23 Jähriger ist es einfach nur scheiße, langweilig und eine totale Zeitverschwendung!

Liebe Jugend sucht euch was besseres in WIEN!

 

Ukulele ≠ Gitarre

Ich spiele seit einigen Monaten Ukulele (und das, meiner Meinung nach, auch gar nicht so schlecht (Hörprobe gibt’s vielleicht irgendwann mal)) und Ukulele ist ein Instrument bei dem man oft auf verzweifelte Gesichter stößt, wenn man den Namen nennt.

Was ist eine Ukulele? Nun ja, ganz simpel: Es ist ein kleines Saiten-Instrument aus Hawaii. (eigentlich aus Portugal, aber es ist in Hawaii populär geworden)
Im Normalfall hat es 4 Saiten und sie ist zwischen 55 und 77 cm lang.
In Deutschland wurde sie durch Stephan Raab bekannt.

Soweit so gut, aber es gibt eins was ich überhaupt nicht ausstehen kann, und zwar wenn man sagt: „Eine Ukulele ist eine kleine Gitarre“

FALSCH!!

Ich sag ja auch nicht Bass ist eine große tiefe Gitarre, oder Klavier ist eine Harfe die auf der Seite liegt und die man mit Tasten spielt (ok zugegeben, das war ein mieses Beispiel, aber ihr versteht)

Aber ich sehe ein, dass viele Menschen mit dem Begriff: Ukulele nicht viel anfangen können (was hoffentlich, dieser Artikel für den einen oder anderen geändert hat )

Bei Fragen: schreib in die Kommentare ich beantworte gerne alle Fragen. Nichtsdestotrotz könnte ich irgendwas kaputt machen ,wenn jemand Gitarre zu ihr sagt.