Diesmal nicht typisch Mann und typisch Frau…sondern typisch Beamte.

Nagut,zur stimmigen Einleitung führe ich euch einmal ein paar Beamtenwitze auf:

Welcher Tag ist der arbeitsintensivste für einen Beamten? Der Montag, da muss er gleich zwei Kalenderblätter abreissen!

Ein Hypnotiseur erzählt: „Am leichtesten sind Beamte zu hypnotisieren.
Man braucht sie nur an ihre Arbeit zu erinnern, schon schlafen sie ein!“

Der Weihnachtsmann, der Osterhase, ein langsamer Beamter und ein schneller Beamter sehen einen 1000$ Schein auf dem Boden liegen. Wer bekommt ihn??
Der langsame Beamte! Weil den Osterhasen,den Weihnachtsmannn und den schnellen Beamten gibt es nicht.

Viele werden jetzt sicherlich (oder vielleicht doch nur die Wenigsten?) sagen: „Hey,das sind doch alles nur Klischees. Die meisten Beamten (solche die mit uns Staatsbürgern zu tun haben) sind ja garnicht faul und genervt, wenn sie etwas arbeiten müssen. Das stimmt so nicht“

Achso??? Weit gefehlt. Ich wollte mich gestern nur ein wenig über den Steuerausgleich informieren, welche Beträge bzw. „Sachen“ man absetzen kann und welche nicht, denn ich muss sagen, ich blick da echt nicht durch.

Aber egal, zunächst fragt er mich gleich ganz forsch nach meiner Versicherungsnummer. 
„NA MOMENT MAL“, denke ich mir. Wozu braucht er die? Ich will doch nur generelle Infos zum Steuerausgleich, wozu muss ich mich dann identifizieren? Glaubt er etwa ich bin ein Terrorist und will mir somit „nicht einfach so“ irgendwelche Infos geben?

Ich sage: „Ich habe aber nur generelle Fragen, deswegen brauchen Sie doch nicht gleich meine Versicherungsnummer,oder?“

Nein,die muss er wissen, weil dann kann er mir besser Auskunft geben, und dies sagt er alles mit so einer genervten Stimme, so als ob ich ihm oder seiner Familie persönlich etwas angetan hätte.

Nun gut, soweit, so unfreundlich, aber was solls. Ich will MEINE INFOS!!!

Ich frage ihn dies und das und jetzt kommt der HAMMER, der OBERBURNER!!!
Naja,er weiss nicht so genau, ich solls einmal reinschreiben, vielleicht kann mans absetzen oder vielleicht auch nicht, ich kanns ja mal ausprobieren.

SUPER!!!! DANKE ABER AUCH!!!

Tolle Info. Da kann ich auch meinen KLEIDERSCHRANK um Rat fragen und bekomme genau so ne sinnvolle Hilfe, die da wäre: GARKEINE!!!!!

Echt spitze!!! Ich glaub selbst ein Augustinverkäufer könnte mir eine bessere Auskunft geben, nur das dieser bei weitem nicht soviel verdient wie ein Beamter! Aber nichts gegen Augustinverkäufer. Die tun wenigstens was für ihr Geld 😉

Find ich echt toll. Keine Ahnung haben und trotzdem noch die Frechheit haben sauunfreundlich zu sein.

Ich will jetzt echt nicht alle Beamten in einen Topf werfen, aber es gibt echt viele „schwarze Schafe“ unter Ihnen.

In diesem Sinne

Schönen Tag noch

4 Gedanken zu „Diesmal nicht typisch Mann und typisch Frau…sondern typisch Beamte.

  1. vor allem beim arbeitsamt. was da für bemater manchmal man trifft….unglaublich. die schlange draussen, aber die stehen im flur und quatschen miteinander und trinken kaffee.

  2. Manchmal ist es schon krass. Ich weiß, dass es viele Beamte gibt, die vielleicht nicht immer ihren Job machen und es gibt auch viele, die wirklich nur die Kohle nehmen. Aber ich glaube auch, dass es doch irgendwo im letzten Eck einer Verwaltung auch jemanden gibt, der Arbeitet. Sonst könnte das ganze System doch gar nicht klappen oder? Die Frage ist aber, wieso erwischen wir immer die, die nichts tun und die uns auch nicht weiterhelfen können? Ich verstehs nicht und ärgere mich jedes Mal darüber.

  3. nicht schlecht, aber leider genau so läuft es bei unserem Staat. Die GUTEN bekommen nichts und die Schlechten VERDIENEN GUT.

    Aber sehr nette Witze 🙂

  4. Scheint ja wirklich keine schöne Erfahrung gewesen zu sein, die du da gemacht hast. Aber ich kann dir sagen, dass nicht alle so sind. Leider stimmt es aber, dass sich diese Vorfälle immer mehr häufen. Ich finde es schade, denn sie sollten eigentlich auch ihren Job machen. Es ist natürlich nicht bei allen Beamten so. aber bei vielen kommt das schon vor. Darum sind solche Situationen keine Seltenheit. Ich muss sagen, wenn man eine Auskunft braucht über die Steuer, dann würde ich bei einem Steuerberater anrufen. Da bist du besser aufgehoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.