Österreich hat einen neuen Helden Felix Baumgartner

Endlich hat Österreich wieder einen Helden und vor allem die ganze Welt kennt nun Österreich und vor allem Felix Baumgartner. Paar Infos zu King Felix:

Felix Baumgartner

Felix Baumgartner

Felix Baumgartner (* 20. April 1969 in Salzburg) ist ein österreichischer ehemaliger Base-Jumper und Extremsportler und wohnt teilweise in der Schweiz und in den USA.

Und am 14.10.2012 kam es zu einem unglaublichen Ereignis, dies ging als Mondlandung 2.0 oder als Projekt Stratos in die Geschichtsbücher ein. Da meine Generation (80er) die Mondlandung nicht mitbekommen haben, war dies sicher eines der größten und spektakulärsten Ereignisse meines Lebens

Beim Projekt Red Bull Stratos, auch Projekt Stratos,handelte es sich um einen Fallschirmsprung aus der Stratosphäre. Der Sprung brach mehrere aeronautische Weltrekorde und kostet 50 Millionen Euro wurde vom österreichischen Getränkehersteller Red Bull gesponsert und von der NASA und der US Air Force logistisch und mit technischer Expertise unterstützt.

Und er brach nahe zu jeden Rekord, außer den seines Mentors Joseph Kittinger für den längster freier Fall (Dauer) überhaupt.

Für wie verrückt man dieses Projekt auch halten mag, eines zeigt es genau: „Der Mensch kann jedes auch nur erdenkliche Ziel erreichen und auch durchbrechen und zwar mit seiner Willenskraft, Ausdauer und seinem Talent“. Vielen Dank Felix Baumgartner für dieses Zeichen.

Seine Rekorde in der Übersicht:

Als ersten Mensch sprang er von 39,045 Meter Höhe

Seine Spitzengeschwindigkeit lag dabei bei unglaublichen 1342,8 km/h

Dann kam noch der tiefste freie Fall mit 36.529 Meter Höhe

Er war der meistgesehenste Youtube Stream aller Zeiten mit 8 Millionen Live View’s

Mit 3 Millionen Zuschauern im TV brach er auch alle Rekorde.

Pressestimmen zum Rekord-Sprung von Felix Baumgartner:

Bild: Der Ösi hat’s geschafft: Sprung aus 39.045 m Höhe! Der Himmel hat uns einen Helden geschenkt: Der österreichische Extremsportler Felix Baumgartner (43) hat es tatsächlich geschafft.

Süddeutsche: Extremsportler gelingt Sprung aus Stratosphäre

FAZ: Baumgartner gelingt Rekord-Fallschirmsprung

Welt kompakt: Durchgeknallt: Extremsportler Felix Baumgartner hat wohl als erster Mensch im freien Fall die Schallmauer durchbrochen.

Berliner Zeitung: Der Rest ist Newton: Einen kurzen Moment verharrt der Österreicher Felix Baumgartner, 43, in der Luke seiner Kapsel und genießt die Aussicht auf die Erde.

Berliner Morgenpost: Rekordsprung aus 39 Kilometern Höhe – Fertigmachen für die Schallgeschwindigkeit.

Hamburger Morgenpost: Baumgartner-Rekord: Sprung in die Ewigkeit.

tz: Geschafft! Der Sprung in die Rekorde

Express: Mutiger Felix: Im freien Fall durch die Schallmauer – Teufels-Sprung vom Rande des Weltalls.

Berliner Kurier: Furchtloser Felix hat’s gepackt! Der irre Sprung durch die Schallmauer.

krone.at: Vier Einträge für die Geschichtsbücher: Baumgartner jubelt nach Rekordsprung.

derstandard.at: Felix Baumgartner ist gesprungen

orf.at: Baumgartner schneller als der Schall

„Ein Land im Höhenrausch“ titel die Basler Zeitung.

Passauer Neue Presse: „Der vernünftigste Verrückte der Welt: Felix Baumgartner“ lautete der Titel. „Daredevil“ nennt man Menschen wie Felix Baumgartner in den USA, was für Draufgänger, Heißsporn oder eben Teufelskerl steht. In der Tat liest sich die Biografie des Österreichers wie die eines Mannes, der sich für unverwundbar hält.

„Der Ösi hat’s geschafft“ – Felix Baumgartners Sprung in die Ewigkeit titelte die Augsburger Allgemeine.

Berliner Zeitung: Der Rest ist Newton: Einen kurzen Moment verharrt der Österreicher Felix Baumgartner, 43, in der Luke seiner Kapsel und genießt die Aussicht auf die Erde.

Die Neue Presse schreibt unter dem Titel „Schall-schnell: Stratosphären-Sprung geglückt“

Italienischer Raumfahrer: „Unglaubliche Kaltblütigkeit“

Paolo Nespoli, der 2011 sechs Monaten im All auf der Internationalen Raumstation ISS verbracht hat, ist begeistert über den Stratosphärensprung des Salzburgers Felix Baumgartner. „Sein Sprung hat mich bewegt. Vielleicht, weil ich mehr als andere weiß, was er geleistet hat und unter welchen Bedingungen. Ich habe mich ihn ihm wiedergesehen“, sagte Nespoli der Turiner Tageszeitung „La Stampa“.

„In Baumgartners Leistung steht die wahre Essenz des Menschen, die Notwendigkeit, die Grenze des Unmöglichen zu erreichen und sie vorwärts zu schieben, die Notwendigkeit, Neues kennenzulernen und das Ungewisse zu entdecken. Ich bin für solche Herausforderungen, wenn man sich ihnen wie in diesem Fall mit wissenschaftlicher Methode stellt“, sagte Nespoli.

Baumgartners Zukunft: „Menschen retten“

Zu guter Letzt noch Welcome Comeback Felix Felix Baumgartner

für mehr Info @ Facebook

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.