Spaßverein AMS

Also, ich glaube jeder Österreicher kennt den ach so tollen AMS Wien, oder? Und wenn nicht dann bitte einfach auf Google gehen und „AMS Wien“ eingeben.
Bitte nicht beitreten, es macht eher keinen Sinn, außer man möchte als ein neuer Mensch wieder geboren werden (Nur leider also großer Vollidiot (übrigens ein tolles Buch)).

So nun zum Hauptthema „Spaßverein AMS„. Leider bin ich zur Zeit selber jeden Tag live dabei und kann nun aus erster Hand berichten wie es dort so zugeht.

Jeden Tag kommen ca. 13 Schüler (Junkies, Vollidioten, Verrückte, Spinner, Egoschweine, ect…) zum Trainingscenter (so wird es zu mindestens genannt) und was machen wir so? Ja, der folgende Satz ist mein Ernst! Wir spielen CounterStrike. Tag ein, Tag aus. Ist das nicht toll?
Eigentlich sollten wir neue Jobs suchen und wieder Sozialkontakte knüpfen… Ja so geht das nun seit ca. 2 Monaten (den Steuergeldern sei dank) und so soll es laut Chefin noch weitere 7 (!sieben!) Monate weiter gehen, aber nicht mit mir. Ich werde dann doch lieber mein Leben in die Hand nehmen und Studieren gehen.

Aber meine Frage ist eigentlich: Wieso müssen Steuerzahler so einen verdammten Mist eigentlich finanzieren? Oder warum wird einem nichts (absolut nichts) beigebracht? Oder wieso bekommen wir sogar 600 € für den Dreck?

Euer Sebastian B.

2 Gedanken zu „Spaßverein AMS

  1. Ihr bösen Österreicher habt es noch gut! 600€? pah!

    Ich hab in so einer Maßnahme nur 192€ erhalten und da haben wir zwar auch gezockt statt auf Ausbildungssuche zu gehen, aber nicht diese Killerspiele! Da hat man noch qualitative und hochwertige Spiele gespielt wie Bomberman und Super Mario auf dem Emulator. Jawoll!

  2. Auf den Bericht hab ich gewartet *lol* Schön geschrieben und ohne Unter oder Übertreibung. Ich habe mich köstlich amüsiert.

    Remy xx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.