Sprintstar Usain Bolt

Sprintstar Usain Bolt lieferte die erwartete One-Man-Show im Moskauer Luschniki-Stadion. Der Dreifach-Olympiasieger von London triumphierte im Finale über 100 Meter in 9,77 Sekunden und kürte sich zum zweiten Mal nach 2009 zum Weltmeister (nach Berlin).

 

 

Usain Bolt (9,77) gewann vor US-Amerikaner Justin Gatlin (9,85) und Landsmann Nesta Carter (9,95). Bolt blieb aber deutlich hinter seinem Weltrekord, es kann aber durch aus sein, dass der Regen ihm einen Strich durch die Rechnung machte, weil er kam eigentlich perfekt aus den Startblöcken.

Für Usain Bolt geht es jetzt mit den 200 Metern und der 4×100 Meter Staffel weiter….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.