„Boxkampf des Jahrhunderts“

Wien 03.05.2015 um 5 Uhr in der Früh. Ich saß in einem Pub mit ein paar Freunden und freute mich schon auf den „Boxkampf des Jahrhunderts“ zwischen Floyd Mayweather und Manny Pacquiao. Aber dann wurde ich bitter enttäuscht, der Kampf war einfach nur lahm, unspektakulär und keines Falls der Kampf des Jahrhunderts.

Mr. Mayweather tat praktisch gar nichts für den Kampf (genau dieses Verhalten kennt man auch von Wladimir Klitschko, leider!) und lief mehr davon, als zu Boxen. Mr. Pacquiao zeigte zwar auch nicht sein bestes Boxen, jedoch war er immer aktiv, aggressiv und versuchte sein bestes. Umso unverständlicher fiel für mich das Urteil der Ringrichter aus.

Die Punktrichter werteten den Fight mit 118:110, 116:112 und 116:112 dennoch eindeutig für Mr. Mayweather. Der US-Amerikaner blieb auch im 48. Profi-Kampf seiner Karriere ungeschlagen und darf sich auf unglaubliche 300 Million Dollar freuen.

Und ich? Ich darf enttäuscht nach Hause fahren und mich fragen, warum um Gotteswillen, bin ich aufgestanden!? Diesen über-protzigen Mr. Mayweather braucht wirklich niemanden.

Bestens Sprüche nach dem Fight, ich finde einfach nur passend:

„Das war eine miserable Vorstellung, die Mayweather gezeigt hat. Der Kampf ließ viele Dinge offen, ich bin richtig enttäuscht“, sagte Trainer-Legende Ulli Wegner bei Sky.

Ex-Weltmeister Graciano Rocchigiani monierte: „Das war ein langweiliger Scheißkampf, Mayweather hat gar nichts riskiert.“

Wladimir Klitschko holt vierten WM-Titel

Es ist vorbei und es hat einen bösen und unschönen Beigeschmack….

Nun war dieser Boxkampf wirklich so klar nach Punkten für Wladimir Klitschko? Ich finde nicht, weil Briten David Haye in einigen Runden klar vorne lag. War es also doch, mal wieder der Heimvorteil von Wladimir Klitschko der ihn zum Sieger machte? Es scheint so, weil sonst verstehe ich diese Ringrichter nicht…

Immer wieder hatte Wladimir Klitschko seinen Gegner absichtlich nachunten gedrückt mit 110 kg und vor allem war dies kein schöner Boxkampf. Wladimir Klitschko macht keine einzige wirkliche Schlag-Kombination, immer nur die linke Hand gegen den Gegner drücken ist nun mal wirklich extrem fad und vor allem unspektakulär. Das Publikum sah dies auch so und wollte deutlich mehr sehen.

Wladimir Klitschko

Wladimir Klitschko

Was tat Wladimir Klitschko wirklich in 12 Runden Boxen? Nichts außer seinen Heimvorteil ausnutzen.

Wo bleiben die jungen Mike Tyson’s & Evander Holyfield’s oder Lennox Lewis’s und zeigen einem alten überbewerteten Wladimir Klitschko wie man wirklich boxt? Fair spektakulär und sauber.

Die Zuschauen und ICH warten darauf

Skandal im Boxen

Also Leute ich bin kein Fan des Boxen, aber gestern habe ich mir einmal angeschaut wie gut ein 46 jähriger noch Boxen kann. Ich war einfach nur begeistert wie gut „Boxopa“ Evander Holyfield war.

Nikolaj Walujew dieser hässlicher Bär aus Russland der noch langsamer ist als eine Schnecke soll gestern gewonnen haben? Hallo, waren die Ring Richter alle Blind oder wurde doch wieder einmal alles und jeder bestochen oder betrogen? Dieser fett unbewegliche Bär macht absolut gar nichts, traf den Boxopa vielleicht 5 mal wirklich richtig und gewann?

„Boxopa“ Evander Holyfield tanzte wie in jungen Jahren schlug zu wie Rocky in seinen besten Kämpfen und musst dann in der 12 Runde das Urteil der Kampfrichter über sich ergehen lassen.

So ein absoluter Mist, wieso gewinnen immer die unsportlichen Russen?

Euer Sebastian B.

P.S.: Danke Zwischenruf.at für seine tolle Werbung für uns!