Jelena Issinbajewa

Ein Superstar geht in Pension und das mit GOLD bei der Heim-WM in Moskau Jelena Issinbajewa.

Eine unglaubliche Reise mit dem Mega-Star geht zu Ende, auch wenn Jelena meinte sie werde nur 1 Jahr Pause machen, so denke ich ist es vorbei und es ist auch gut so, man sollte immer am HÖHEPUNKT aufhören und genau dieser ist JETZT.

Ein Steckbrief Jelena Issinbajewa

http://youtu.be/GVdOB4nA7eI
Copyright: Athens 2004 Olympic Games Jelena Issinbajewa

geboren am: 03.06.1982 in Wolgograd

„Sie wird als erste Frau über fünf Meter springen“

Größe: 1,74 m
Gewicht: 65 kg
Bestleistung: 5,06 Meter (Freiluft-Weltrekord), 5,01 Meter (Hallen-Europarekord)
größte Erfolge: Olympiasiegerin 2004 und 2008, Olympia-Dritte 2012, Weltmeisterin 2005, 2007 und 2013, WM-Dritte 2003, Europameisterin 2006, EM-Zweite 2002; Hallen-Weltmeisterin 2004, 2006, 2008, 2012, Hallen-Europameisterin 2005
Auszeichnungen: Weltleichtathletin des Jahres 2004, 2005, 2008; Laureus Weltsportlerin des Jahres 2007, 2009

Russland liebt seine Stabhochspringerin, mittlerweile kommen so einige Details ans Tageslicht der Staatschef Putin soll sie persönlich zur WM-Teilnahme gedrängt haben: Russland liebt seine Stabhochspringerin Jelena Issinbajewa – so sehr, dass von ihrem Auftritt bei den Leichtathletik-Wettbewerben der Erfolg des Events wesentlich abhängt.

Sprintstar Usain Bolt

Sprintstar Usain Bolt lieferte die erwartete One-Man-Show im Moskauer Luschniki-Stadion. Der Dreifach-Olympiasieger von London triumphierte im Finale über 100 Meter in 9,77 Sekunden und kürte sich zum zweiten Mal nach 2009 zum Weltmeister (nach Berlin).

 

 

Usain Bolt (9,77) gewann vor US-Amerikaner Justin Gatlin (9,85) und Landsmann Nesta Carter (9,95). Bolt blieb aber deutlich hinter seinem Weltrekord, es kann aber durch aus sein, dass der Regen ihm einen Strich durch die Rechnung machte, weil er kam eigentlich perfekt aus den Startblöcken.

Für Usain Bolt geht es jetzt mit den 200 Metern und der 4×100 Meter Staffel weiter….