6. Dezember 2021

MySpace

MySpace.com ist wohl mit Abstand einer der beschissensten Seiten, die aber trotzdem sehr beliebt ist.

Im Prinzip ist es ein einziger riesiger Treffpunkt für Emos um sich gegenseitig zu sagen wie geil sie sind. Und das tausendfach.
Wieso muss sowas sein? Hat das Ganze einen tieferen Sinn außer sagen zu können „Boah, der ist so schnuckelig“?
Bekommen sie Geld dafür, oder ist das von der Regierung so eingefädelt und in Wirklichkeit planen sie dort einen riesigen Anschlag auf Neuseeland. Ich weiß es nicht und es geht mir auch ehrlich gesagt am Arsch vorbei.
Das einzige was ich weiß ist, dass MySpace einfach aus dem Internet gebannt gehört. Die einzige Ausnahme ist vielleicht die Musik Seite von MySpace. Das hat einen gewissen Sinn und ist auch nützlich um sich mal in neue Interpreten hineinzuhören.
Aber der andere Emo verseuchte Mist ist nichts als Scheiße³

Ukulele ≠ Gitarre

Ich spiele seit einigen Monaten Ukulele (und das, meiner Meinung nach, auch gar nicht so schlecht (Hörprobe gibt’s vielleicht irgendwann mal)) und Ukulele ist ein Instrument bei dem man oft auf verzweifelte Gesichter stößt, wenn man den Namen nennt.

Was ist eine Ukulele? Nun ja, ganz simpel: Es ist ein kleines Saiten-Instrument aus Hawaii. (eigentlich aus Portugal, aber es ist in Hawaii populär geworden)
Im Normalfall hat es 4 Saiten und sie ist zwischen 55 und 77 cm lang.
In Deutschland wurde sie durch Stephan Raab bekannt.

Soweit so gut, aber es gibt eins was ich überhaupt nicht ausstehen kann, und zwar wenn man sagt: „Eine Ukulele ist eine kleine Gitarre“

FALSCH!!

Ich sag ja auch nicht Bass ist eine große tiefe Gitarre, oder Klavier ist eine Harfe die auf der Seite liegt und die man mit Tasten spielt (ok zugegeben, das war ein mieses Beispiel, aber ihr versteht)

Aber ich sehe ein, dass viele Menschen mit dem Begriff: Ukulele nicht viel anfangen können (was hoffentlich, dieser Artikel für den einen oder anderen geändert hat )

Bei Fragen: schreib in die Kommentare ich beantworte gerne alle Fragen. Nichtsdestotrotz könnte ich irgendwas kaputt machen ,wenn jemand Gitarre zu ihr sagt.

Post

Es heißt doch so schön: „Die Post bringt allen was„! Ja, nur leider mir anscheinend am Meisten!

Trotz des tollen Schildes: „Bitte, bitte keine Werbung“ bekomme ich täglich von meiner/unserer Post eigentlich nur Werbung von Billa, Merkur, Spar und so weiter.

Es kotzt mich schon langsam an, nur leider hat meine/unsere Post kein Mitleid mit mir und gibt mir weiter täglich ihren Werbedreck. Wie viel Geld bekommt die Post eigentlich dafür, dass sie uns Bürger mit Papier zu decken? Anscheinend zu viel, weil anders könnte ich es mir nicht erklären.

Liebe Post, vielen Dank für die Umweltverschmutzung, ihre Unfähigkeit zu lesen, ihre unsympathische Art Leute zu betrügen.

Gelsen

Ja klar, jeden nerven diese dummen Viecher die einem in der Nacht das Blut aussaugen, aber darüber beschwere ich mich schon lange nicht mehr (zumal ich so eine Art Mensch bin, der gleich tellergroße Gelsendippel bekommt)
Aber eines gibt es noch, dass mich zur Weißglut bringt; wenn diese Mistkreaturen mich schon zerfressen, dann bitte so, dass ich es nicht merke!
Aber neuerdings finden sie es lustig ganz nah an meinem Ohr vorbei zu zischen, so dass ich 1) nicht einschlafen kann, 2) wie ein Idiot meine Arme rumwedle im Glauben, ich kann sie so vertreiben, was natürlich Schwachsinn ist, und 3) ganz genau weiß, dass ich morgen mit 9 weiteren Stichwunden das Bett verlassen werde.

Gelsen sind sadistische Arschlöcher.

Euer Lukas S.

Hilfsorganisation

Hallo,

heute war ich mal wieder einkaufen auf der Mariahilferstrasse, der größten Einkaufsstraße in Wien (das einzige was wirklich groß ist die Masse an Menschen). Nach einem kleinen Einkaufsrausch, Gedrängle und Geschiebe komme ich aus dem H&M heraus (dank Kinderarbeit sind die Preis dort so billig, das glaube ich jeder Penner dort einkaufen kann) und was erwartet mich? Ja genau: 2-3 Leute von Greenpeace, Global 2000 und den Tierschutzvereinen.

Gleich wird man mal mit 2-3 Fragen von der Seite bombardiert! „Magst du Hunde?“ oder „Willst du uns nicht helfen etwas gegen die Kinderarmut zu tun?“. Meine klassische Antwort ist: „Leckts mich doch mal am Orsch„, weil wer hilft mir in meinem täglichen Leben? Sicher keiner von euch Affen, weil ihr spendet doch nicht mal selber, also Ruhe! Wer denkt dass man diese netten (haha) Leute nun los ist der irrt gewaltig. Nein, sie fragen noch weiter. Gehen einem sogar noch nach bis man schlussendlich komplett ausrastet. Danach gehen sie doch meist zu anderen Menschen und quälen lieber die noch ein bisschen.

Ihr Beute Schema ist einfach:
– Alte Leute (Die kann man einfach nieder reden)
– Ganz Junge (Hey, wir sind jung, ihr seit jung, lasst und die Welt verändern)

Top 5 Sätze um sie loszuwerden:

  1. Ich hasse Hunde und Tiere.
  2. Ich hasse Menschen.
  3. Bin Ausländer hab also kein österreichisches Konto.
  4. Schon mal selber gespendet? (da kommen meist die besten ausreden)
  5. Oder einfach ausrasten, dann ist man sie am schnellsten los, aber das geht halt auf die Stimme.

Euer Sebastian B.

Pannenshows

Pannenshows, Schadenfreude auf tiefstem Niveau.
Was genau soll so lustig an diesen Pannenshows sein, die schon wieder maßenhaft im Fernsehen zu sehen sind? Kleine Clips, wo sich irgendein Depp mit einer Schaufel auf die Birne haut. Haha…
Abgesehen davon dass 90% der Clips gestellt sind und so gut wie alle Clips schon 10 mal im Internet und Fernsehen  zu sehen waren, sind diese kleinen Mistvideos auch überhaupt nicht lustig.

Dann wären da ja noch die ach so lustigen Moderatoren, die sich benehmen als wären sie mit 3 Jahren in ein Fass mit LSD gefallen. Ohne sie wären die Show noch halbwegs erträglich, aber anscheinend ist es nicht das Ziel dieser Sendung, dass die Zuschauer länger als 5 Minuten zuschauen ohne sich zu übergeben.

Also nehmt euch das nächste Mal einen Kübel mit, wenn ihr wieder den größten deutschen Privatsender einschaltet und dabei dem lustigen Mann am Dach zuschaut, wie er sich sein Bein bricht, damit ihr was zum Lachen habt und anschließend sein Konto um 500€ aufgebessert wird.

Euer Lukas S.

Spaßverein AMS

Also, ich glaube jeder Österreicher kennt den ach so tollen AMS Wien, oder? Und wenn nicht dann bitte einfach auf Google gehen und „AMS Wien“ eingeben.
Bitte nicht beitreten, es macht eher keinen Sinn, außer man möchte als ein neuer Mensch wieder geboren werden (Nur leider also großer Vollidiot (übrigens ein tolles Buch)).

So nun zum Hauptthema „Spaßverein AMS„. Leider bin ich zur Zeit selber jeden Tag live dabei und kann nun aus erster Hand berichten wie es dort so zugeht.

Jeden Tag kommen ca. 13 Schüler (Junkies, Vollidioten, Verrückte, Spinner, Egoschweine, ect…) zum Trainingscenter (so wird es zu mindestens genannt) und was machen wir so? Ja, der folgende Satz ist mein Ernst! Wir spielen CounterStrike. Tag ein, Tag aus. Ist das nicht toll?
Eigentlich sollten wir neue Jobs suchen und wieder Sozialkontakte knüpfen… Ja so geht das nun seit ca. 2 Monaten (den Steuergeldern sei dank) und so soll es laut Chefin noch weitere 7 (!sieben!) Monate weiter gehen, aber nicht mit mir. Ich werde dann doch lieber mein Leben in die Hand nehmen und Studieren gehen.

Aber meine Frage ist eigentlich: Wieso müssen Steuerzahler so einen verdammten Mist eigentlich finanzieren? Oder warum wird einem nichts (absolut nichts) beigebracht? Oder wieso bekommen wir sogar 600 € für den Dreck?

Euer Sebastian B.

iPod, ein fieses Begriffsmonopol

-„Hey, hast du einen iPod?“
-„Nein, aber ich hab einen MP3-Player.“
-„Mein ich ja, ist ja das selbe…“

FALSCH!!

Ich hasse es, wenn Leute iPods und MP3-Player gleichsetzen.
Es sieht so aus:

Überbegriff: MP3-Player
Produkt: Apple iPod

Und nur weil der iPod ein MP3-Player ist, bedeutet es doch nicht gleich dass alle MP3-Player iPods sind. Ich für meinen Teil hab einen Zen von der Marke Creative. Geh ich herum und frag die Leute ob sie einen Zen haben? Neeeeeein. Und wieso? Weil ich weiß, was es für ein Gerät ist und nicht nur wie es heißt.

Dasselbe ist ja auch mit Taschentüchern und Tempos.
Dieses abartige Begriffsmonopol wird aber Gott-sei-Dank hauptsächlich von unseren deutschen Nachbarn gebraucht.

Es gibt selbstverständlich auch Fälle wo ich es bevorzuge die Marke zu nennen. Soletti hört sich dann doch noch einen deut besser an als Salzstange. Fön ist auch noch ok. Aber iPod ist inakzeptabel und ich werde mit dem heutigen Tag damit anfangen die Leute zu fragen, ob sie einen Zen haben und meine Erfolge (oder Misserfolge) dann anschließend hier posten.

Euer Lukas S.

Lärmbelästigung

Heute morgen in Wien (ich meine wo sonst!?), ein unerträglicher Lärm um punkt 6 Uhr in der Früh macht seinen Weg in meinen Gehörgang. Leider wache ich auf und meine erste Frage ist: „Was ist heute schon wieder los? Ist es der klassische Weltuntergang?“

Nein, anscheinend nicht, weil als ich 5 Minuten nach 6 Uhr aus dem Fenster schaue, sehe ich 2 gottverdammte Bauarbeiter die irgendetwas in unserem Innenhof reparieren!

So klug wie ich bin, schaue ich mal im österreichischem Gesetz nach. Okay, also ab 5 Uhr in der Früh ist es also erlaubt Unruhe zu stiften!

Aber meine Frage lautet eigentlich, wieso um Gotteswillen muss man dieses Gesetz so wörtlich nehmen? Man könnte doch einfach ab 8 Uhr diese achso wichtige Arbeit starten und alle Mitmenschen einfach in Ruhe ausschlafen lassen, oder?

Heute 23. August. 2007 startet der Tag wirklich mal ganz ordentlich beschissen!

Euer Sebastian B.

All Inclusive

Wisst ihr was die beste Form des Urlaubs ist? Was hör’ ich da? All Inclusive?
Ja klar! Wenn man auf Langeweile in ihrer reinsten Form steht, dann schon.

Wie kann ein einfacher Urlaub in einem fremden Land so mies sein? Es liegt an dem wohl dümmsten System seit der Erfindung des Feuers.

All Inclusive.
2 Anglizismen die mehr als nur Schrecken und Langweile in meinen Ohren sind.
Aber was ist es überhaupt? Nun ja, das Ganze geht im Normalfall so von Statten:

Du zahlst sehr viel mehr für den Urlaub, bekommst dafür ein nerviges buntes Bändchen um den Arm mit dem du so viel essen und trinken kannst wie du willst. Aber vorsicht! Es ist nicht gratis, sondern wurde bereits im Vorhinein bezahlt. Im Prinzip ist das Ganze dann wie ein riesiges „All You Can Eat“ Restaurant… halt mit Pool und im Optimal-Fall auch am Meer.
Klingt ja ganz gut, nur der Nachteil ist: Das Trinken schmeckt, als ob es direkt aus dem chlorverseuchten Pool gezapft wurde, das Essen schmeckt, als ob es der Koch eigenhändig mit seinen dreckigen Springerstiefel zertreten hätte, und falls es dir doch schmeckt kannst du nur zu Frühstück, Mittag und Abend essen.
Apropos Frühstück: Wieso bin ich gezwungen im Urlaub früh aufzustehen, nur um ein paar Bissen dieses immerselben ekligen Essens zu essen, nur damit ich nicht gleich am Magersucht krepiere?

Nun gut, nach dem man sich ein paar Löffel verschimmeltes Yoghurt in den Rachen gestopft hat geht man zum Pool. Da darf man dann suchen bis man eine Liege gefunden hat, die der nette Herr Nachbar noch nicht, mit 89 Handtüchern und somit als sein Eigen deklariert hat.
Man schwimmt ein bisschen, man taucht ein bisschen und anschließend geht man mal zum Meer.
Man schwimmt ein bisschen, man taucht ein bisschen, man schluckt möglichst viel Salzwasser und übergibt sich im Idealfall direkt in die Fluten, steigt auf ein paar Steine die den halben Fuß zerfleischen damit man aussieht als hätte man gerade auf einer Tellermine Trampolin springen wollen und legt sich anschließen zu seinem viel zu kleinen Schirm, so dass die Sonne binnen 10 Minuten einem wieder schöööön ins Gesicht brutzelt.

Mit nettem Lächeln und Sonnenbrand im Gesicht geht man zum Mittagessen und schaufelt ein paar Stück vom noch blutenden Fleisch rein. Man darf das Fleisch nicht zu lang kochen, sonst würde sich das All Inclusive Programm für den Betreibe ja nicht auszahlen

Mit halbleerem Magen und Übelkeits-Gefühlen geht man wieder zu seiner Pool Liege, die bereits von einem muskelbepackten, braungebrannten Türstehen geentert wurde.
Widerwillig nimmt man sein Handtuch und verzieht sich zum am-weitesten-vom-Pool-entfernten-aber-dennoch-voll-in-der-Sonne-liegenden Platz (ohne Schirm, die Dinger wachsen ja nicht auf Bäumen (ach ja, Bäume die Schatten bieten würden, gibt’s natürlich auch nicht))

Man entschließt sich im kühlen Nass Schutz vor der unerträglichen Hitze zu suchen. Doch das kühle Nass ist nur leider etwas zu Kühl und man kommt erst rein, wenn man mal sein kleines Geschäft beim Hineingehen erledigt um wenigstens für wenige Sekunden eine angenehme Temperatur zu haben. (Pfui!)
Irgendwann wird es dann Zeit sich in sein Zimmer zu begeben und in der viel zu kleinen Dusche sich die gesunde Mischung aus Chlor und Sand aus seinen Haaren und aus der Arschritze zu spülen. Danach gibt’s Abendessen.

Das Abendessen ist, wie zu erwarten, nicht sehr viel spektakulärer als die anderen 2 Mahlzeiten. Halbrohes Fleisch, Früchte aus der Dose, ect…

Anschließend schaut man sich die Show von den lieben Animateuren an, die dich den ganzen Tag lang versucht haben zum Volleyball spielen zu überreden. Erst als man dann einem von ihnen eine Ohrfeige verpasst ist Ruhe für ein paar Stunden.
Die Show ist eine billige Kopie von irgendeinem Film oder Theaterstück, vielleicht auch von einem Musical. Schwer enttäuscht und trotzdem total bestätigt zugleich gehst du zurück zu deinem Zimmer und schaust noch das Nachtjournal auf RTL. Der Fernseher hat ja nur ARD, RTL und RTLII. Irgendwann pennst du ein und das Ganze geht am nächsten Morgen wieder von vorne los…

Ach ja, vom Land selber bekommt man nichts mit, also ist es egal, ob man in der Türkei ist oder auf einer kleinen griechischen Insel. Vielleicht war ich auch bisher immer irgendwo in einem kleinen bulgarischen Dorf, wo sie alle Touristen verarschen und ihnen für viel Geld einfach einen schönen Urlaub vorgaukeln. Wer weiß?!

Euer Lukas S.