23. Juli 2024

Twitter kinda…

sucks.

Ich hab jetzt Twitter ein paar Wochen lang verwendet und auch versucht was zu schreiben und habe festgestellt dass es ein Scheiß ist. Die meisten Leute verwenden es sowieso nur fĂŒr private Chats oder wirklich WIRKLICH uninteressante Dinge.
Außerdem krieg ich die Informationen die irgendwie von Interesse sein könnten, dann eh von anderen Seiten mit. Somit verpass ich das wichtigste eh nicht.

Twitter, eine weitere Errungenschaft des Web2.0 dessen Erfolg ich nicht ganz nachvollziehen kann.

Das Nicht-Apostroph

Hallo!
Seit langem sehe ich etwas was mich sehr bedrĂŒckt. Überall ist es vorhanden. Nirgendwo ist man sicher. Und viele wissen von dem Unheil gar nicht.
Ich rede von Nicht-Apostrophen.

Sie fragen sich was das sein soll? Nun, es ist im Prinzip ganz einfach, nichtdestotrotz sind sehr sehr sehr viele Menschen schlicht und einfach zu DUMM um das Nicht-Apostroph nicht zu verwenden.
Ein Beispiel:
Richtig: „Ich hab’s!“
Falsch: „Ich habÂŽs!“

Dieser simple kleine Strich kann doch nicht so verdammt scheiß schwer sein ihr scheiß Kreaturen, oder?
Der Ž-Strich nennt sich Akut-Akzent und wird oft im Französischen und anderen Sprachen verwendet.
Der ‚-Strich wird korrekt zum apostrophieren genutzt.

Jetzt wisst ihr es! Nutzt dieses Wissen, denn es gibt nichts peinlicheres als eine 20 Meter große Werbetafel wo irgendein Volldepp mal wieder die falsche Taste auf der Tastatur gedrĂŒckt hat.
Zum Mitschreiben:

Ihr habt alle eine Tastatur (hoffe ich (naja zumindest die die am PC ins Internet gehen und nicht auf dem iPhone oder sowas)) und da gibt es eine Taste zwischen der ß-Taste und der Backspace-Taste (die mit der ihr immer eure Schreibfehler löscht). Das ist eine bööööööse Taste. Nehmt sie am besten mit einer Zange raus, um nicht mehr in die VerfĂŒhrung zu geraten.
Ausnahme: Wenn ihr mal doch einen Vokal mit Akzent verwenden wollt, macht folgendes. DrĂŒckt zuerst die böse Taste (keine Angst, in dem Fall ist sie mal nicht böse) und dann entweder A, E, I, O oder U. Fertig! Schon könnt ihr Buchstaben wie ĂĄ, Ă©, Ă­, Ăł oder Ăș kreieren. Verwendet die Taste dafĂŒr UND NUR DAFÜR! Denn habt ihr euch nie gefragt warum das Nicht-Apostroph nicht gleich nach dem drĂŒcken kommt? Nein, habt ihr nicht? Achja, ich vergaß, ihr seid ja Idioten.

Achja, das richtige Apostroph ist bei der #-Taste und wird mit der Umschalttaste (mit der könnt ihr GANZ GROSS SCHREIBEN) gedrĂŒckt. Und Abrakadabra! Schon hat man ein ‚

Man merke:
Am Nicht-Apostroph da ist etwas faul, drum nehm‘ ich das richtige sonst krieg ich auf’s Maul.

The internet is for porn…

Toll… gaaaanz toll.
Wie einige von euch wissen dĂŒrften, fĂŒhre ich eine Seiten im Internet, eine davon ist Southpics.net, oder zumindest war sie eine davon.
Ich mache seit einiger Zeit leider immer weniger fĂŒr die Seite, obwohl sie meine allererste eigene Homepage war und sie auch noch so einiges Potenzial hĂ€tte, aber der Reiz fehlt irgendwie. Wie dem auch sei:
Southpics hat ein Recht im Internet zu bleiben. Vielleicht ist sie nicht die schönste und nicht die aktuellste Seite, aber sie legt den Grundstein fĂŒr eine Untergrundssekte und ist Ort der vermeidlich schlechten Kunst.

Das war sie, bis vor Kurzem.

Folgendes ist passiert:
Ich bekam Southpics.net vor genau 2 Jahren, zu meinem Geburtstag, von meinem Bruder spendiert. Seit dem wurde sie immer ein bisschen bekannter und beliebter. Nach einem Jahr hatte Southpics soviele Fans dass einige davon sogar was fĂŒr sie zeichnete.
Ein weiteres Jahr spÀter (also gestern) sollte ein Àhnliches Spektakel geschehen, doch da seh ich voll Schreck, die Seite war weg! (höhö, das reimt sich)
Grund ist aber nicht dass ich die Seite gelöscht, verkauft, verbrannt, aufgegessen oder mir in den Anus gesteckt habe, NEIN!
Grund ist, dass Kolido, der vermeidliche Provider, unabsichtlich die Seite hat ausrennen lassen. Sprich: sie dachten wir wollen die Homepage nicht mehr.

Jetzt bin ich angefressen, denn genau jetzt wollte ich mal wieder was tolles fĂŒr die Seite machen. Ein neues Design vielleicht, oder eine Zeichnung, aber neeeeein. Kaum bin ich mal bereit was zu tun, wissen die netten Herren von Kolido.net es zu verhindern.
Danke!

Ich weiß nicht genau wie lange es jetzt dauern wird bis die Seite wieder im Netz ist, aber sie wird bald wieder verfĂŒgbar sein.
Keine Angst ihr 2 Besucher, bzw einer der auch diese Seite kennt: sags dem Anderen auch.
Danke!ÂČ

Windoof

An und fĂŒr sich hasse ich es wenn man zu „Windows“ „Windoof“ sagt. Aber jetzt stimmt es so 100%ig. Ich hasse Windows. Ich hab jetzt seit ca. 5 Wochen einen neuen PC mit Vista, und seit gestern ist er geistig und physisch tot. Ich bin grad fertig geworden ihn wieder neu aufzusetzen.
Alles ist scheiße, es kotz mich so an. Und gute AntiVirus Programme sind so selten wie gutes Essen in England oder gutes Wetter in MĂ€rz.
Boah, ich kann nicht viel schreiben, ich muss noch alle Driver installieren und meine verlorenen Programme wieder zusammensuchen.

Fuck you, Gates.

~*+*~Nickname1990_11_2/playa~*+*~

Nicknames sind Spitznamen. Sehr verbreitet im Internet, da man nicht unnötig seine echten Daten hergibt.
An undfĂŒrsich eine ganz tolle Idee, nur manchmal wird das Ganze extremst vergewaltigt und genötigt.
Ich rede von Nicknames ĂĄ la „::..__cheka`?ÂŽ666§__..::“ und Dingen in die Richtung.
Meiner Meinung nach gibt es 5 Kategorien von schlechten Nicknames:

  1. Viel zu lange Nicknames
    z.B. supergangstano#1respect2dastreetlife
  2. Nicknames mit vielen Zeichen (1337)
    z.B. $ue$$en<3$chatzzzzzi*knuddel*
  3. Namen von Hauptfiguren von Filmen oder Serien (ideal: falschgeschrieben)
    z.B. monky,d.raffy
    3.1. Namen von Schauspielern oder SĂ€ngern
    z.B. SnoopDoggyDogg
  4. Ähnlich wie Punkt 3; Phrasen oder Zitate von Filmen/Serien
    z.B. ohmeingottsiehabenkennygetötetihrschweine!
  5. Zahlencodes (also Zahlen die einem persönlich was bedeuten, aber kein Schwein weiß, was sie zu bedeuten haben)
    z.B. 189876105

Es gibt noch unzÀhlige schreckliche Nicknames, die mir aber im Moment partout nicht einfallen wollen. Deswegen belass ich es jetzt mal bei denen.
Gebt acht, bei der Namenswahl! Guten Abend.

Alle Namen wurden von Everything-Suxx.com selber ausgedacht. Eventuelle Übereinstimmungen sind rein zufĂ€llig.

RSS Feed

Manche von euch kennen RSS Feed vielleicht, fĂŒr alle anderen (die zu faul sind Wikipedia oder Google zu fragen) erklĂ€r ich das mal schnell.

Ein RSS Feed ist sowas Ă€hnliches wie ein Newsletter, nur wird der nicht per E-Mail sondern ĂŒber ein eigenes Programm (wie Feedreader) oder Onlineanbieter wie iGoogle, angezeigt. Fast alle Blogs haben soetwas. Es wird mit einem Button, (der meist so, oder so Ă€hnlich aussieht: ) dargestellt.

Was ich aber eigentlich ansprechen wollte, was irgendwie völlig unwichtig und nebensĂ€chlich ist, dass das ganze „Really Simple Syndication“ heißt (also: „Wirklich einfache Verbreitung“)
Hört sich doch irgendwie dumm an, dieses „wirklich“. So kindisch dumm. Aber dann ist mir eingefallen: was wĂ€re wenn man das „wirklich“ weglĂ€sst, also „Simple Syndication“?
Nunja, es wĂŒrde SS-Feed heißen…

Sollte uns das nachdenklich stimmen? Ich hoffe nicht. Guten Abend.

Koasidenaturomen

Aus Spaß an der Freude googlete (Designerwörter an sich sind schon scheiße, aber probier die mal ins PrĂ€teritum zu setzen!) ich gestern auf Teufel-komm-raus.

Entsetzt bemerkte ich dass das Wort „Koasidenaturomen“ nicht vertreten sei.
Sauerei!Âł

Nun, ich will was dagegen machen. Undzwar diesen Artikel. Er wird mir hoffentlich helfen in einiger Zeit das sehr beliebte Wort Koasidenaturomen unter die Menschen zu bringen, denn so kann es nicht weitergehen. Wie soll eine halbwegs zivilisierte Gesellschaft ohne Koasidenaturomen auskommen? Koasidenaturomen ist der Grundstein unseres Sozialen Umfeldes.
Ich sag euch wo wir ohne Koasidenaturomen wÀren; alle in der Hölle!

PS: Ich habs schon geschafft. Hier zu sehen.
PPS: Mr. Google, dieser vermaledeite Bastard, hasst mich wohl. Das ist ihm nicht zu verĂŒbeln, dennoch hĂ€tte er Koasidenaturomen ruhig drinnen lassen können. Banausen!
PPPS: Herr Google hat sich das dann doch nochmal ĂŒberlegt. Gut dass sie zur Besinnung gekommen sind.