29. November 2021

Olympia Vancouver 2010 – 2,99. Tag: Ronald’s (fachmännische) Analyse

den tag gestern kann man wohl eindeutig in die kategorie SUXXXXX einordnen

österreich ist einfach zur zeit keine wintersportnation so traurig es ist, da kömma noch so viele berge haben. selbst wenn die alpinen noch ausgeblieben sind, ich weiß nicht was enttäuschender war, die nordischen oder die biathleten
gottwald war nach dem springen TOP 41er…… zumindest noch auf den 14 vorgelaufen.
und unser bester biathlet war noch TOPPER 11., landertinger und meine 1€ sogar nur 34. katastrophe.
aber wo waren die anderen favoriten wie björndalen? tja, auch die hatten ihre Probleme. Allgemein galt das gestern als Startnummernrennen (nach dem Motto wer zuerst kommt malt zuerst, oder entgeht zumindest dem schlechtwetter)

demtschenko hatte extremes pech habs live mitverfolgt, 3 100stel hinterm alten sack zöggeler. aber da waren sich auch alle einig: wäre die strecke nicht verkürzt worden hätte er siegchancen gehabt, da er ungefähr 200kilo wiegt und er vor allem in den letzten kurven seine volle geschwindigkeit (gewicht) ausspielen kann. ist halt blöd wenn man alle wetten schon so früh platziert
dafür hattest du ein wenig pech auf der buckel benny. nicht nur knapp zu den medaillenrängen, sondern ich hab ihn noch vorm pennen gehen im qualifikationslauf gesehen da ist er runtergebrettert als gäbs kein morgen und sicherer erster

ja und sablikova war wie kramer bei den männern sowieso eine klasse für sich. nur im gegensatz zu ihrem männlichen pendant muss man sich fragen ob die überhaupt irgendeinen muskelaufbau hat
hier ein foto unserer schönheit (ein zukünftiger everythingstars.com-star? …)

2 Gedanken zu “Olympia Vancouver 2010 – 2,99. Tag: Ronald’s (fachmännische) Analyse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.