Ich bin frei

Nach mehr als 6 Jahren ist meine „Karriere“ bei Samsung endlich beendet, ich bin endlich frei :-). Endlich sein Leben wieder in die Hand zu nehmen und Abstand von Multimilliarden Konzernen nehmen.

Keine gefühlten 1000 Regeln die beachtet werden müssen. Keine sinnlosen Excel-Tabellen mehr ausfüllen, die eh keiner je LESEN wird. Keine Millionen E-Mails beantworten, bei denen immer wieder die selben belanglosen Fragen gestellt werden, die entweder nicht zu beantworten sind oder so trivial das man sie eigentlich gar nicht stellen müsste.

Endlich wieder einen Samstag frei haben und die Seele ruhen lassen und nicht 42 von 52 Samstagen zu arbeiten!

Klar es gab auch tollen Dinge, wie sehr sehr viel Geld für diese Tätigkeit, oder ein Dienst-Handy plus Vertrag, aber all dies genügt nach 6 Jahren nicht mehr.

Die oft gestellte Frage:„Wie geht es nun weiter mit dir?“

Diese Frage kann und werde ich heute nicht beantworten, es wird Zeit seinen Körper einmal RUHE zu gönnen und dann genau zu überlegen was ich machen will…

 

Aber erst einmal bin ich FREI und GLÜCKLICH mit meiner ENTSCHEIDUNG!

 

Einer meiner Hobbies ist das „Traden“, dies möchte ich wieder vertiefen… mehr auf meinem Aktien-Blog!!!

E-Book „Schuldnerberatung“

Schulden sind ein unangenehmes Thema. Aber wer sich mit seiner eigenen Situation auseinandersetzt, der kann durchaus einen Weg aus dem Dilemma finden. Dazu gehört vor allen Dingen, dass alle Mahnschreiben geöffnet werden, und die Schreiben der Inkassobüros ernst genommen werden. Das kann je nach Situation eine richtige Mammutaufgabe sein, aber es ist die Basis dafür, dass ein Schuldnerberater seine Arbeit machen kann.

Es muss unterschieden werden, ob hierbei eine Privatperson oder eine Firma in die Insolvenz geht, es gibt spezielle Schuldnerberatung für Selbstständige und ein deutlich größeres Netz von Schuldnerberatern für Privatpersonen. Das Netz für Privatpersonen wird meistens von gemeinnützigen Trägern ins Leben gerufen, während es sich bei der Beratung für Selbständige oft um einen Schulden Anwalt handelt, der sich auf Firmeninsolvenzen spezialisiert hat.

Aber bevor man einen Termin bei einer Schuldnerberatung macht, kann man einiges selber ordnen. Oft gibt es ignorierte Post, die noch nicht geöffnet ist, oder zumindest nicht abgeheftet ist. Das sollte dringend erledigt werden, auch um selber einen Überblick über die Verbindlichkeiten zu bekommen. Es ist nicht immer ganz einfach, gerade Schreiben von Inkassounternehmen dem ursprünglichen Gläubiger zu zuordnen, ein Anruf bei der entsprechenden Inkassofirma kann da Klarheit schaffen und die Zuordnung erspart dem Schuldnerberater später viel Arbeit und sorgt so für einen reibungsloseren Ablauf der Beratung und der Vorbereitung des späteren gerichtlichen Insolvenzverfahrens.

In diesem Zusammenhang empfiehlt es sich auch, Rechnungen und Mahnungen, die per E-Mail empfangen werden, auszudrucken und in einem Ordner zum entsprechenden normalen Schriftverkehr abheften. Auch dies erleichtert die Arbeit des Schuldnerberaters.

Es ist also wichtig, seine Papiere und den Schriftverkehr vor dem Besuch bei dem Schuldnerberater geordnet zu haben, das erleichtert seine Arbeit und kann die Zeit bis zum Beginn des gerichtlichen Verfahrens wesentlich verkürzen.

Mehr zu Schulden Beratung Themen im Ratgeber auf kreditzentrale.com.

Vielen Dank