Intersp. und seine FREUNDLICHKEIT

Es wird wieder einmal Zeit ein größes Scheissunternehmen zu beleuchten.

Und zwar Innterstaar,Euurospaaar (aus rechtlichen Gründen falsch geschrieben) oder wie sie sonst so heißen mögen.

Alles begann am 24.12.2008:

Ich bekam ein paar Innterstaar Gutscheine (nur für meinen lieben Kühlschrank) und wollte diese am 12. Jänner.2009 (also heute) einlösen. Ja nun gut, also ich holte mir ein paar Dinge und legt sie aufs Förderband und der Gesamtpreis war genau 7,45 Euro, also gab ich einen meiner 10 Euro Gutschein hin und los ging der SPASS.

Ja es tut mir Leid, diesen Gutschein darf bei diesem niedrigen Betrag nicht einlösen!? Was bitte? Ich war schon sehr sehr wütend, aber die Verkäuferin verwies auf irgendwelche AGB’s, die doch kennen sollte. (Ich muss genau um 10 Euro oder darüber einkaufen. HaHa).

Dies wollte ich so nicht hinnehmen und ging direkt zum Geschäftsführer dieser Mongo Filiale. Und was macht dieser? Ja er legt mir wieder irgendwelche AGB’s vor und sagt mir das sie sonst ein Minusgeschäft machen würden (Ist mir ehrlich gesagt auch scheiß egal)?

Was bitte? Ich hab diesen Gutschein ja gekauft, also hat Innterstaar schon dafür Geld bekommen, wieso kann man mir das Restgeld nicht in die Hand geben? Bisher habe ich keine Stellungnahme von Innterstaar bekommen!

Dies ist wirklich passiert und meiner Meinung nach eine riesen Frechheit.

„Scheiß Innterstaar“ sagt der Hausverstand

7 Gedanken zu „Intersp. und seine FREUNDLICHKEIT

  1. Du das gleiche hab ich schon desöfteren erlebt. oft in einem Buchladen, für den ich ab und zu mal Gutscheine geschenkt bekomme. Da wird bei einem Betrag, der kleiner als der Gutscheinwert ist aber einfach die Restsumme auf den Gutschein draufgeschrieben und nicht so ein Quatsch betrieben wie bei dir.

  2. Die werden doch auch immer schlimmer. Ja Hammer. Oh man ich kann es nicht fassen. Sagt mal wo leben wir denn hier? Das kann doch gar nicht mehr wahr sein. Über so was könnte ich mich sehr aufregen. Ich finde es eine absolute Frechheit, dass diese Firmen das so ausnutzen. Da bekommen sie schon Geld und dann machen sie auch noch so was. Ich würde denen so die Meinung sagen, dass wäre nicht mehr feierlich. Allerdings würde es wahrscheinlich nicht zum gewünschten Erfolg führen. So was gehört in die regionale Zeitung.

  3. Danke Uschi namen wurden ein wenig verändert, aber eigentlich leben wir in einer freien Welt ich dürft eigntlich schreiben über und wann ich will. Ich beleidige damit ja keine Person direkt, aber ich habe es einfach mal geändert.

    danke und es ist eine frechheit leider bekam ich bisher noch immer keine Stellungnahme

  4. Erstmal möchte ich sagen, dass sie dieses Unternehmen hier beleidigt haben. Haben sie keine Angst, dass sie sie verklagen werden, wegen dieser Beleidigung? Also man darf ja seine eigene Meinung sagen, aber man darf niemanden beleidigen, auch wenn man damit vielleicht die Wahrheit sagt. Das sollte doch eigentlich der Grundsatz sein, den wir befolgen sollten.

    Du hast dich da aber über den Tisch ziehen lassen soviel ich weiß. Denn ich glaube, dass sie das gar nicht dürfen. Soweit ich mal irgendwo gelesen habe, muss man das Geld zurück zahlen. Ich bin mir aber nicht sicher ob es da um einen Gutschein ging. Informier dich mal. Weil zugegebenermaßen ist es schon eine Frechheit.

  5. Also Gewinn würden sie nicht machen, das stimmt, aber auch keinen Verlust. Und wenn man jetzt was um 70 Cent kauft, dann würd ich auch keinen 10€ Gutschein annehmen, aber das ist echt dreist. Sollche ShizzR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.